Sozialistische Autokultur

Die Rolle privater PKWs im Ostblock.

Der Trabant gehört inzwischen zu dem, was man Ostalgie nennt – den etwas wehmütigen Blick auf eine Welt, die es nicht mehr gibt. Neu ist aber, dass das sozialistische Auto erstmals international von Historikern genau analyisert wird. Und am Umgang einer Gesellschaft mit Autos kann offenbar mehr abgelesen werden als nur der Stand technischer Entwicklungen. Beitrag von Bettina Mittelstraß

Deutschlandfunk “Studiozeit – Aus Kultur- und Sozialwissenschaften” 31.07.2008